Polen | jenseits der Schlagzeilen

Die aktuellen Entwicklungen in Polen geben vielen Deutschen Rätsel auf: Reparationsforderungen und weitere Spannungen mit Berlin, Streit mit Brüssel, Lobeshymnen auf Donald Trump. Hatte Polen nach 1989 nicht auf Westintegration und enge Beziehungen zu Deutschland gesetzt? Weshalb wendet sich Warschau nun von Berlin und Brüssel ab? Oder sind es nur Schlagzeilen, die im Jubiläumsjahr des Feiern (1989, 1999, 2004) und Gedenken (1939, 1944) besondere Aufmerksamkeit erregen sollen? Wie sieht also Polen jenseits der Schlagzeilen aus? Wie wird an die zentralen Jahrestage erinnert und wie werden sie gegenwärtig interpretiert? Was berichten führende Analytiker und Publizisten aus Polen & Deutschland? Was bewegt Praktiker der Zivilgesellschaft? Welche Rolle will Polen in Europa spielen? Und wie können Deutschland und Polen voneinander lernen?

Diese Fragen bilden den roten Faden des Praxisseminars und Austauschs im Gedenk- und Erinnerungsjahr für Multiplikatoren, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit.

Hier finden Sie das ➤ Programm, dem Sie Ablauf und detailliertere Inhalte entnehmen können. Der Workshop findet vom 30. September – 02. Oktober 2019 in den Räumlichkeiten der EAB statt.

Die Europäische Akademie Berlin organisiert diesen Workshop gemeinsam mit agitPolska e.V., der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin e.V. und dem Institut In.Europa in Warschau.
Das Projekt wird gefördert aus über die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit vergebenen Mitteln des Auswärtigen Amtes und der Bundeszentrale für politische Bildung (erbeten).

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich über unser unten stehendes Anmeldeformular an!